Geschäftsführer

Stephan-Brack

Stephan Brack – CEO

Stephan Brack ist Gründer und CEO der Protected Networks GmbH, dem Entwickler der führenden Berechtigungsmanagement-Technologie 8MAN. Der studierte Elektrotechniker ist für die strategische Unternehmensentwicklung, für das Produktmanagement und für die Finanzen der Berliner IT- und Sicherheitsfirma verantwortlich.

Vor der Unternehmensgründung im Jahr 2009 verantwortete Brack unter anderem über 13 Jahre das Produktmanagement innerhalb des Telekommunikationskonzerns Alcatel-Lucent in diversen Führungspositionen. Er begleitete neue Ideen von ihrer Entstehung bis zur Einführung am internationalen Markt. Zu seinen Herausforderungen zählte es dabei auch, intern und extern von neuen Produkten und unbekannten wie auch ungewohnten Ideen zu überzeugen, ohne bestehende feste Konzernstrukturen dabei zu verlassen.

Die Entdeckung und Positionierung des Neuen gehört von Anfang an zu den wichtigsten Zielen Bracks. Sein Erfolg von der Auswahl einer Idee und deren Marktpositionierung bis hin zum Erreichen der Kundenakzeptanz gegenüber neuen Produkten begründet sich vor allem in seiner Konzentration auf die Wünsche des Endkunden, statt an bisher üblichen Denkstrategien oder Unternehmensrichtungen festzuhalten. Brack möchte einen Bedarf decken, bevor er entsteht. Dazu begleitet er die Entwicklung und Positionierung einzigartiger Produkte, die leicht zu bedienen sind und einen großen Mehrwert aufweisen.

Die notwendige Plattform für die Weiterentwicklung und -verbreitung der 8MAN Technologie schafft Protected Networks durch vorhandene Netzstrukturen sowie die personelle Kombination aus IT und Telekommunikationsexperten. Die Spezialisten sorgen für die ständige Weiterentwicklung und neue Anregungen. Zusätzlich fördert Brack die laufende Kommunikation und den Austausch unter den Arbeitnehmern für eine ganzheitliche Weiterentwicklung, die kommenden und bestehenden Trends entspricht.

 

Matthias-Schulte-Huxel

Matthias Schulte-Huxel – CSO

Matthias Schulte-Huxel ist CSO der Protected Networks GmbH, dem Entwickler der führenden Berechtigungsmanagement-Technologie 8MAN. Seine Stärke liegt in einem zügigen Go-to-Market von Technologieinnovationen und in der Fähigkeit, den Wirkungsbereich von Unternehmen auf internationale Märkte auszudehnen. Dieses Know-how bringt der Kaufmann auch in die Berliner IT- und Sicherheitsfirma mit ein, in der er für den Ausbau des Vertriebskanals und für die Internationalisierung verantwortlich ist.

Der Name Matthias Schulte-Huxel steht stellvertretend für Marketing und Vertrieb. Zu den Unternehmen, die er in seiner beruflichen Laufbahn unterstützte, deren interne Prozesse er optimierte und deren Vertriebszweige er aufbaute und begleitete, gehören die Netcom IT, PGPA AG und der Value Added Distributor Arrow ECS (ehemals DNS Arrow Deutschland GmbH). Bei DNS Arrow implementierte er als Manager Sales Strategic Accounts Multi-Channel-Marketing Maßnahmen für die Umsatzsteigerungen im Geschäftsfeld Access Infrastructure. Zuvor hatte er bei der Centia internationale Access Infrastructure Technologielieferanten wie Chip PC, ScriptLogic und Thinstall erfolgreich in den europäischen Markt geführt. Im Jahr 2011 positionierte Schulte-Huxel mit der rimondo GmbH das weltweit größte Informations- und Kommunikationsportal für Pferdesport erfolgreich im Internet und machte damit sein Hobby zum Beruf.

Schulte-Huxels Vision ist es, die Berliner Protected Networks GmbH als Haupt-Technologieanbieter im Markt für Berechtigungsmanagement zu positionieren und etablieren. Für den fundamentalen Wettbewerbsvorteil, als Basis des nachhaltigen Geschäftserfolgs, sorgt der Aufbau eines EMEA Vertriebs-Netzwerks über das künftig mehr Kunden gewonnen werden können sowie die Bildung strategischer Allianzen.

Die Philosophie des IT- und Vertriebsprofis basiert auf einer ganzheitlichen Unternehmensstruktur, in der alle Zahnräder optimal ineinander greifen. Dafür setzt Schulte-Huxel weit vorne an: Zu Beginn müssen also Aufbau und Funktionen eines Unternehmens erkannt, interne wie externe Zusammenhänge einer Firma eruiert sowie mögliche Synergien genutzt werden. Für diese Positionierung taucht der CSO tief in die Firmenstrukturen ein. Erst anschließend ist es ihm möglich, den Markt aufzubereiten und nationale wie internationale Vertriebskanäle zu erschließen. Dabei ermöglicht ihm das Wissen um verschiedene Vertriebsstrategien, die für ein Unternehmen jeweils passende Vertriebstechnik zu finden, weiterzuentwickeln und zu implementieren – für einen erfolgreichen Vertriebszweig und kontinuierliches Unternehmenswachstum.